Solarium für das Gesicht

In der Kürze liegt die Würze. Ein Gesichtssolarium gibt ganz nach Wunsch eine nette Bräune im Gesicht. Bei Oberkörperbräunern und Gesichtsbräunern handelt es sich um zwei verschiedene Geräte.

Welche Vorteile bietet ein Solarium fürs Gesicht im Vergleich zu Bräunungscremes?

Es gibt neben der natürlichen Sonne die Möglichkeit das Gesicht mit Hilfe von Bräunungscreme, Selbstbräuner oder einem Gesichtssolarium zu bräunen. Das Solarium fürs Gesicht verhilft zu einer natürlichen, gleichmäßigen und anhaltenden Bräune. Bei Selbstbräunern können unterschiedliche Farbtöne entstehen. Zudem haben Selbstbräuner einen Hang dazu ins Orange abzudriften. Bräunungscremes riechen oft unangenehm und hinterlassen hartnäckige Flecken auf Gegenständen und Kleidung, wo sie eigentlich nicht hinsoll.

Heimgeräte sind zwar schwächer als professionelle aus dem Sonnenstudio, dafür auf Dauer günstiger und immer kurzfristig anwendbar.

Vorteile des heimischen Solariums für das Gesicht.

  • langfristig ist das Heimsolarium günstiger als das Sonnenstudio
  • die Anwendung zu Hause spart Zeit
  • gleichmäßige Bräune, im Gegensatz zu Selbstbräunern
  • die Bräune hält länger als bei Creme

Wie wirkt ein Solarium für das Gesicht?

In der Regel arbeiten Heimsolarien nur mit UVA-Strahlen, welche für die Bräune sorgen. Die gefährlicheren UVB-Strahlen sind nur im geringen Masse vertreten. Trotzdem ist ein Solarium nicht komplett ungefährlich. Da die Bräunung durch UV-Strahlung entsteht, muss ein Solarium eine künstliche UV-Strahlenquelle besitzen. Die Sonne versorgt uns mit UV A, B und C Strahlen. In einem Solarium hingegen findet man überwiegend UVA Strahlen. Die langwelligen UVA Strahlen dringen tief in die Haut ein und sorgen dafür dass das Melanin die Haut verdunkelt. Die gewünschte Bräune entsteht. Die UVB-Strahlen werden auf ein Minimum reduziert. Das Risiko bei den UVB-Strahlen besteht darin, dass man eine hohe Dosierung benötigt, um eine Bräunung der Haut zu erreichen. Mit welcher Strahlung das Solarium für das Gesicht arbeit, sollte vor unser dem Kauf geklärt werden.

Welcher Hauttyp wird wie Braun?

Es gibt extrem hellhäutige Menschen, die oft dann blonde oder rote Haare haben. Diese Hauttypen nennt man keltisch oder nordisch. Wenn der natürliche Hautton dunkler wird und die Haare dunkler werden kommt man zum Mischtyp, zum mediterrane, dunkle und sehr dunkle Typ.

Hauttyp – Sonnenbrandgefahr – Bräunung – Eigenschutz

Der keltische Typ wird nie braun, bekommt extrem schnell Sonnenbrand und benötigt nach 15 Minuten Sonnenschutz. Der nordische Typ wird gelegentlich braun, bekommt schnell Sonnenbrand und benötigt nach 20 Minuten Sonnenschutz.

Der Mischtyp wird oft braun, bekommt gelegentlich Sonnenbrand und benötigt nach 30 Minuten Sonnenschutz. Der mediterrane Typ wird immer braun, bekommt selten Sonnenbrand und benötigt nach 40 Minuten Sonnenschutz.

Der dunkle und sehr dunkle Typ benötigt viel Sonne um braun zu werden. Beide bekommen nie Sonnenbrand und benötigen nach 60 bzw 80 Minuten einen Schutz vor der Sonne.

Welche Bedienungsmöglichkeiten kann ein Solarium fürs Gesicht bieten?

Je nach Ausstattung gibt es unterschiedliche Bedienmöglichkeiten. Dabei ist es wichtig, sich ein Modell auszusuchen, welches das bietet, was man haben möchte. Ansonsten bezahlt man unter Umständen für Ausstattungsmerkmale, welche man gar nicht haben wollte. Viele Solarien für das Gesicht kann man in der Höhe und in der Neigung einstellen. Wenn das Gerät immer am gleichen Ort genutzt wird und genug Stauraum vorhanden ist, wenn das Gerät nicht genutzt wird, dann benötigt man diese Einstellungen unter Umständen nicht. Wenn mehrere Personen das Gerät benutzen kann ein Benutzerspeicher sinnvoll sein, auch wenn eine Person das Gerät an unterschiedlichen Orten nutzt. Eine Zeitschaltuhr macht die Anwendung nicht nur einfacher, sondern auch sicherer. Wer einschläft, während das Gesicht gebräunt wird, läuft bei automatischer Abschaltung nicht Gefahr, sich im Schlaf einen wahnsinns Sonnenbrand zuzuziehen. Hat das Wunschmodell einen Abstandsmesser, hält man das Gesicht nicht zu nah an das Gerät. Eine UV-Schutzbrille sollte zum Lieferumfang eines Solariums fürs Gesicht gehören. Die Röhren sollten einfach auszutauschen sein, dann hat man lange Freude an diesem Gerät. Manche Geräte bieten unterschiedlichen Farben, in denen die Röhren leuchten. Die Farbe hat keine Auswirkung auf die Bräunung, kann sich aber beruhigend auswirken und positive Energie bringen.

Sollte man bei einem Solarium für das Gesicht eine Schutzbrille tragen?

Man sollte immer eine UV-Schutzbrille tragen. UV-Strahlen können die Augen schädigen. Wenn die Augen zu lange der UV-Strahlung ausgesetzt sind, kann es zu einer Bindehautentzündung kommen oder zu einer Linsentrübung. Eine UV-Schutzbrille sollte die Bezeichnung „UV-400“ tragen und ein „CE-Zeichen“ haben.

Wie häufig darf ein Gesichtssolarium angewendet werden?

Es gibt viele Faktoren, die sich auf die Anwendungsdauer auswirken. Hier kommt es auf die Leistung des Gerätes an, den eigenen Hauttyp und das gewünschte Bräunungsergebnis an.

Hat jemand extrem helle Haut, helle oder rötliche Haare und Sommersprossen, sollte er von der Nutzung eines Gesichtssolariums absehen, da die Gefahr von Sonnenbrand extrem hoch ist.

Wer helle Haut, blonde oder hellbraune Haare und helle Augen hat, der kann ein Gesichtssolarium auf leichter Stufe nutzen. Dies bedeutet für fünf bis sieben Minuten zwei- bis dreimal die Woche nutzen.

Wer einen mittleren Hautton hat, die Haarfarbe ist hier egal und oft braune Augen hat, der kann ein Gesichtssolarium auf mittlerer Stufe nutzen. Dies bedeutet für sieben bis 15 Minuten zwei- bis dreimal die Woche nutzen.

Wer ein dunkler Typ ist mit dunklen Augen, schwarzen Haaren und grundsätzlich ohne Sommersprossen, der kann ein Gesichtssolarium bei hoher Stufe nutzen. Dies bedeutet für zehn bis 20 Minuten zwei- bis dreimal die Woche nutzen.

Wie weit sollten Gesicht und Solarium von einander entfernt sein?

Hier sollte man mindestens den vom Hersteller empfohlenen Abstand einhalten. Im Zweifel zieht man einen Zollstock zur Hilfe, manche Geräte haben einen Abstandshalter. Nur in der richtigen Entfernung erreicht man eine schöne, gleichmäßige Bräune. Hier gilt, lieber Vorsicht walten lassen.

Was sollte man wissen, wenn man ein Solarium benutzt?

In der Regel arbeiten die Solarien mit UV-Strahlen, welche gesundheitliche Nebenwirkungen haben können. Die Haut kann schneller altern und Falten ausbilden. Das Bindegewebe leidet unter zu intensiver Bestrahlung und kann sich auf die Pigmentierung der Haut auswirken, beispielsweise in Form von Altersflecken. Die Elastizität der Haut nimmt ab.

Fazit:

Wenn man den passenden Hauttyp für ein Solarium für das Gesicht hat, und es nicht zu häufig anwendet, ist es nett. Dann kann ein Gesichtssolarium für entspannte Minuten und später für einen schönen braunen Hautton sorgen.